Menü TSV

Turn- und Sportverein Rechtenbach

Der Verein - Turnhalle

Turnhallenbauverein 1967
Zeitungsausschnitt Turnhallenbauverein
Zeitungsausschnitt  von 1967
Gründung des Turnhallenbauvereins als
Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Rechtenbach

Am 23. September kommen die Vereinsvorstände auf Einladung der Gemeinde zu einer gemeinsamen Aussprache zusammen. Thema ist der dringend erforderliche Bau einer Turnhalle sowie eines Feuerwehrgeräte- und Leichenhauses.
Am 21. Oktober gründet sich der Turnhallenbauverein. Zum 1. Vorsitzenden wird der ehemalige TSV-Vorstand, Kurt Becker, gewählt. Bereits im November gibt sich der Verein eine Satzung mit dem Kerninhalt "Bau einer Turnhalle für gemeinnützige Zwecke" und "Beschaffung von Finanzmitteln für den Bau".
1968 tritt der TSV in den Turnhallenbauverein ein, übernimmt die Bauträgerschaft und entsendet 5 Mitglieder in den Bauausschuss.


Zum Gründungszeitpunkt 1967 waren es 41 Mitglieder die der Turnhallenbauverein zählte, im Jahr 1973 waren es bereits 126 Mitglieder aus vielen verschiedenen Vereinen.
(entnommen aus der 50 Jahre Festschrift des TSV Rechtenbach)

Turnhallenbau - 1971-1975
Zeitungsausschnitt mit Turnhallenplan
Zeitungsausschnitt mit Turnhallenbauplan von 1971

"Die Turnhalle - ein Jahrhundertwerk des Gemeinsinns" . So umschreiben Lohrer Jounalisten den Bau der Rechtenbacher Turnhalle anlässlich der feierlichen Übergabe am 3. Mai 1975. In unzähligen Arbeitsstunden der vielen freiwilligen Helfer (über 11.000 !) entsteht auf Initiative von Ortsvereinen und der Gemeinde direkt neben dem Rathaus ein Bauwerk mit unschätzbarem Wert für das Dorf und seine Bürger. Größter Nutznießer ist ohne Zweifel der TSV. Die Ausweitung des Angebots auch auf reine Hallensportarten ist nun realisierbar, ein vom Wetter unabhängiger Übungsbetrieb ist jederzeit möglich. Aber auch die Ortsfeuerwehr findet in einem eigenen Anbau ein neues Zuhause mit vielfälltigen technischen Möglichkeiten.

Die Turnhalle kann heute durchaus als Sport- und Kulturzentrum mit vielseitigem Nutzen bezeichnet werden. Dem Sportverein mit seinen Abteilungen und Mannschaften dient sie als ideale Übungsstätte, anderen Ortsvereinen als geräumiger Veranstaltungssaal. So wird sie beispielsweise für die Rechtenbacher Fastnachter einmal im Jahr zur Hochburg, wenn mit dem Prinzenball, den Sitzungen und den Faschingstänzen im Dorf so richtig gefeiert wird. Dem Musik- und Gesangverein, den Rechtenbacher Musikanten, den übrigen örtlichen Verbänden  und Organisationen dient sie als Konzertsaal oder Veranstaltungsort für "Bunte Abende" und dergleichen. Im Untergeschoss gelingt dem Verein mit dem Bau einer moderenen und für Wettkämpfe zugelassenen Kegelbahn eine weitere sportliche Attraktion. Durch sie findet der Kegelsport Einzug ins dörfliche Sportgeschehen und etabliert sich mit Erfolg als feste Größe. Daneben sind die beiden Bahnen mit einer geräumigen Gaststube eine gern angenommene Freizeitmöglichkeit für die zahlreichen Bürgerinnen und Bürger, aber auch für auswärtige Vereine.

 
Turnhallenbauarbeiten - die ersten Rohre werden verlegt
Turnhallenbauarbeiten - die ersten Rohre werden verlegt
Turnhallenbauarbeiten - Rohbauarbeiten
Turnhallenbauarbeiten - Rohbauarbeiten
 
 
Turnhallenbauarbeiten - Stück für Stück arbeiten sich die zahlreichen Helfer nach oben
Turnhallenbauarbeiten - Stück für Stück arbeiten sich die zahlreichen Helfer nach oben
Turnhallenbauarbeiten - Viele freiwillige Helfer beim errichten der Mauern der Turnhalle
Turnhallenbauarbeiten - Viele freiwillige Helfer beim errichten der Mauern der Turnhalle

Noch stehen einzelne Räume aus Kostengründen im Untergeschoss leer und dienen derzeit lediglich als Abstell- oder Lagerräume. Jedoch sind Bestrebungen in Gange, den Ausbau in diesem Teil der Halle weiter voranzutreiben und somit zusätzlich Raumkapazität zu schaffen. Von der Idee bis zur Fertigstellung der Halle vergehen immerhin knapp acht Jahre, auf die Verein und Gemeinde mit Stolz zurückblicken.

(entnommen aus der 50 Jahre Festschrift des TSV Rechtenbach)

 
Turnhallenbauarbeiten - Stolz präsentiert sich der Rohbau mit Richtbaum
Turnhallenbauarbeiten - Stolz präsentiert sich der Rohbau mit Richtbaum
 
Turnhallenfertigstellung - Zeitungsausschnitt vom 02.05.1975
Turnhallenfertigstellung - Zeitungsausschnitt vom 02.05.1975
 
Bau der Kegelbahn - 1983/84
Kegelbahn des TSV Rechtenbach 2022
Kegelbahn des TSV Rechtenbach 2022

Für den Ausbau der Kegelbahn im Erdgeschoss der Turnhalle entschließt sich der Vereinsausschuss am 26. Februar 1983.
Im April wird dieses Vorhaben von der Mitgliederversammlung bestätigt. Die Arbeiten sollen noch im Laufe des Jahres 1983 aufgenommen werden. Geschätzte Kosten 130.000 DM.
Die feierliche Einweihung der Kegelbahn findet am 15. Juli 1984 durch Ortspfarrer Norbert Stroh statt. Da in den darauffolgenden Jahren noch keine eigene Kegelabteilung existiert nehmen interessierte Kegelsportler aus dem Dorf am Sportabzeichenkegeln auswärtiger Vereine teil. Keglergruppen wie beispielsweise die der Mannesmann-Rexroth Gießerei nutzen zu dieser Zeit bereits schon die beiden Bahnen im Untergeschoss der Turnhalle. Einen guten Zuspruch findet in den darauffolgenden Jahren das jährlich, nach Weihnachten stattfindende, Preiskegeln. Neben den einheimischen Sportlern genießen auch viele auswärtige Gruppen die gute Atmosphäre währden des einwöchigen Turniers.
Am 13. Januar 1988 gründet sich die Kegelabteilung. Diese besteht bis 2009 und bringt einige hervorragende Kegler im Herrren und Jugendbereich zum Vorschein.
2009  wird dann eine Spielgemeinschaft mit Partenstein gegründet. Die SG besteht aber nur bis ins Jahr 2016, aus Gründen von Spielermangel wird die SG aufgelöst.

Erste Turnhallenrenovierung - 1998
1. Turnhallenrenovierung 1998 - Renovierungsarbeiten und Kostenaufstellung
1. Turnhallenrenovierung 1998 -
Renovierungsarbeiten und Kostenaufstellung

Anlässlich der bevorstehenden Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen erhält die Sporthalle im April 1998 einen neuen Innenanstrich. Saniert werden alle Sanitäreinrichtungen im Untergeschoss sowie die Heizungsanlage. Weitere Renovierungsarbeiten folgen im Laufe des Jahres 1998 nach.
(entommen aus der 50 Jahre Festschrift des TSV Rechtenbach)

 

Ausbau Turnraum - 2003
 
Ausbau des Turnraums im Erdegeschoss der Turnhalle 2003 - Betonpiste vor dem Umbau zum neuen Turnraum.
Ausbau des Turnraums im Erdgeschoss der Turnhalle 2003 - Betonpiste vor dem Umbau zum neuen Turnraum.
Turnraum im Erdgeschoss der Turnhalle wie er Heute aussieht
Turnraum im Erdgeschoss der Turnhalle wie er Heute aussieht.

Aus der "Betonpiste" wird der Turnraum und somit wird der komplette Turnhallenausbau fertiggestellt.
Knappe 36 Jahre hat es nun gedauert, seit der Gründung des Turnhallenbauvereins (1967) bishin zum letzten Ausbau des Turnraums (2003), um dieses große Gemeinschaftsprojekt der Ortsvereine fertigzustellen.

Zweite Turnhallenrenovierung - 2011-2014
2. Turnhallenrenovierung 2011-2014 - TSV Rechtenbach informiert über geleistete Arbeiten
2. Turnhallenrenovierung 2011-2014 -
TSV Rechtenbach informiert über geleistete Arbeiten.

Im März 2011 gehen die Vorbereitungen für die Turnhallensanierung los - ein Bauausschuss wird gegründet.
Mitglieder des Bauausschuss TSV sind:
Ralf Deutsch, Norbert Durchholz, Fritz Höhlein, Stefan Michel, Klaus Schmitt, Dieter Staub und Reiner Väthjunker.
Die Sanierung erfolgt gemäß dem vom Studio Englert in Seifriedsburg erstellten Konzept, dass im Jahre 2010 erstellt wurde.

Startschuss für die Sanierungsarbeiten war dann im März 2012. Zunächst wurden 600 m² Gerüst in Eigenleistung, für die Dacharbeiten, gestellt. Weitere Sanierungsarbeiten im Jahr 2012:

 

Es wurde an insgesamt 99 Tagen im Jahr 2012, bei Wind und Wetter, auf der Baustelle gearbeitet (davon 23 Samstage) und dabei insgesamt 2344 Helferstunden geleistet !
 

 

Viele Helfer bauen die alten Glasbausteine aus - 650 Glasbausteine werden insgesamt ausgebaut
Viele Helfer bauen die alten Glasbausteine
aus - 650 Glasbausteine werden
insgesamt ausgebaut
Auch bei Schnee wird gearbeitet - anbringen der 110 m² Blech an der Wetterseite
Auch bei Schnee wird gearbeitet - anbringen
der 110 m² Blech an der Wetterseite

Innenrenovierung und Aussenputz erfolgen dann im Jahr 2013, sowie weitere Sanierungsarbeiten:

Für diese ganzen Sanierungsarbeiten im Jahr 2013 wurden über 1200 Helferstunden von unzähligen freiwilligen Helfern geleistet !
 

 

Deckensanierung im Innenbereich - 288 m² Decke werden abgebaut und über 400 neue Deckenplatten werden befestigt
Deckensanierung im Innenbereich - 288 m²
Decke werden abgebaut und über 400
neue Deckenplatten werden befestigt
Sockelbereich um die Turnhalle wird neu gemacht
Sockelbereich um die Turnhalle wird
neu gepflastert

Weitere Renovierungsarbeiten im Innenbereich und der letzte Feinschliff erfolgt im Jahr 2014:

Am Ende der ganzen Sanierungsarbeiten, an der Turnhalle, wurden insgesamt über 4000 Helferstunden geleistet - VIELEN DANK an alle Helfer !
 

 

Die Turnhalle vor den Renovierungsarbeiten 2011
Die Turnhalle vor den Renovierungsarbeiten 2011.
Die Turnhalle erstahlt in neuem Glanz nach den Renovierungsarbeiten 2014
Die Turnhalle erstrahlt in neuem Glanz
nach den Renovierungsarbeiten 2014.

Die offiziele Einweihung der Turnhalle erfolgt am 10.Mai 2014 mit einer großen Einweihungsfeier, die sich alle Helfer und Beteiligten redlich verdient haben!

Aus Alt mach Neu - Ausgebaute Glasbausteine aus der Turnhallenfassade schmücken die Turnhallenwirtschaft
Aus Alt mach Neu - Ausgebaute Glasbausteine
aus der Turnhallenfassade schmücken
die Turnhallenwirtschaft.

Der TSV erhält aufgrund der Sanierungsarbeiten an der Turnhalle den Energieeffizienzpreis vom BLSV 2016 und den Bürgerenergiepreis von Unterfranken 2017 !

Energieeffizienzpreis vom BLSV 2016 - erhalten für die Sanierungsarbeiten an der Turnhalle
Energieeffizienzpreis vom BLSV 2016 -
erhalten für die Sanierungsarbeiten
an der Turnhalle
Bürgerenergiepreis Unterfranken 2017 - erhalten für die Sanierungsarbeiten an der Turnhalle
Bürgerenergiepreis Unterfranken 2017 -
erhaltenfür die Sanierungsarbeiten
an der Turnhalle
Anbringen einer Dartswand in der Kegelbahn - 2021
Die Dartswand in der Kegelbahn inklusive zweier Dartsscheiben und LED Beleuchtung
Die Dartswand in der Kegelbahn inklusive
zweier Dartsscheiben und LED Beleuchtung.

Der "Dartshype" ist auch in Rechtenbach angekommen. Im Oktober 2021 beschloss der Vereinsausschuss eine Dartswand mit zwei Dartsscheiben inklusive LED Beleuchtung in der Kegelbahn anzubringen.
Die geleisteten Arbeiten wie installieren der Holzunterkonstruktion, anbringen des Teppichs, elektrische Installationen und montieren der Dartsscheiben wurden alle in Eigenleistung durchgeführt.



 
Zum Seitenanfang