Menü TSV

Turn- und Sportverein Rechtenbach

Der Verein - Geschichte

Chronik - Unsere Vereinsvorstände
Vorstände TSV 1948-1971
Vorstände TSV 1948-1971
 
Vorstände TSV 1972-1995
Vorstände TSV 1972-1995
 
 
Vorstand Klaus Schmitt 1995-2004
Vorstand Klaus Schmitt
1995-2004.
Vorständin Regina Hock 2004-2011
Vorständin Regina Hock
2004-2011.
 
Vorständin Regina Hock und Vorstand Norbert Durchholz 2011-2014
Vorständin Regina Hock und
Vorstand Norbert Durchholz
2011-2014
Vorständin Chantal Matreux und Vorstand Norbert Durchholz  2014 - Heute
Vorständin Chantal Matreux und
Vorstand Norbert Durchholz
2014 - Heute
Die Vereinsgründung - eine Idee wird Wirklichkeit

Samstag, der 8. Mai 1948 war es also gewesen, den sich die Gruppe junger Rechtenbacher als ihren Gründungstag ausgesucht hatte. Zu jener Zeit war ein Vereinszusammenschluß durchaus kein außergwöhnliches Ereignis mehr, wenn man bedenkt, wieviele Sportbegeisterte schon Generationen vorher diesen Weg gegangen sind. So fanden sehr viele Gründungen, bedingt durch politische und gesellschaftliche Umbrüche im Land, bereits Mitte des 19. Jahrhunderts statt. Der TSV Rechtenbach also im Vergleich hierzu ein noch sehr junger Verein.

Beschluß vom 17. November 1957
Mit Beschluß vom 17. November 1957 sich die Vereinsmitglieder für eine Eintragung in das Vereinsregister unter dem Namen,TSV Rechtenbach e. V” (Tum- und Sportverein Rechtenbach entscheiden.
Erstes Protokoll aus der Gründungsversammlung
Erstes Protokoll aus der Gründungsversammlung vom 8. Mai 1948. Neun Jahre trägt der erste und heute noch einzige Sportverein den Namen, SV Rechtenbach.
 

Gehen wir in der Geschichte einmal knapp 140 Jahre zurück. So suchte bereits 1810 Friedrich Ludwig Jahn das Turnen zur allgemeinen Volksangelegenheit zu machen. Seine Ziele: Das Turnen als ein wichtiger Bestandteil der volkstümlichen Erziehung und dadurch die Wehrkraft im Volk zu festigen. Im Frühjahr 1811 eröffnete Jahn den ersten öffentlichen Turnplatz. Nach diesem Muster wurden auch in anderen Orten Turnplätze errichtet. Jahn legte dabei besonderen Wert auf das Turnspiel, bei welchem sich die Turner in größerer Gemeinschaft zur freien Bewegung vereinigten.

Nach den Rückschlägen der Turnbewegung während der Restaurationszeit (Turnsperre bis 1842) erhielt die Turnbewegung erst mit der Gründung des Deutschen Turnerbundes in Hanau im April 1848 neuen Aufschwung. Vorallem in Südwest- und Süddeutschland sowie in Sachsen standen die Turner in Verbindung mit der liberalen Bewegung, welche nicht nur für die Einheit der Vaterlandes, sondern auch für Gleichheit, Bürgerrechte, Versammlungs- und Pressefreiheit eintrat. Das vierfache F - Frisch, fromm, fröhlich, frei - sollte von nun an der Wahlspruch der Turner sein.

Seit 1860 fanden regelmäßig deutsche Turnfeste u.a. in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Nürnberg statt. Gegen Ende des Jahrhunderts kamen neben dem traditionellen Hallen- und Geräteturnen immer stärker auch das Freiluftturnen, Leichtathletik, Gymnastik sowie Sport- und Bewegungsspiele hinzu. Die Unterschiede zwischen dem Turnen und Sport wurden folglich im Laufe der Zeit immer kleiner.

Heute hat der Sport auch in vielen anderen Bereichen wichtige Aufgaben übernommen. Durch die vielflältigen technischen Möglichkeiten im Bereich der Medien ist Sport heute für die Wirtschaft das Instrument schlechthin, Werbebotschaften an Menschen in der ganzen Welt zu  übertragen und sich der positiven Einflüsse und Merkmale des Sports zu bedienen.

Zurück in das Jahr 1948. Es brachte nur drei Jahre nach Kriegsende bereits politisch, wirtschaftlich, aber auch sportlich die ersten erfreulichen Entwicklungen für das Land. lm Januar wurden erstmals seit 1936 wieder Olympische Winterspiele ausgetragen. lm Juni löste mit der Währungsreform die Deutsche Mark die alte Reichsmark ab. Die Bürger erlebten den ersten wirtschaftlichen Aufschwung nach Kriegsende. lm August gewann der 1. FC Nürnberg die erste Deutsche Fußballmeisterschaft mit 2:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern nach 1945, und Gottfried von Cramm wurde Sieger der ersten Internationalen Deutschen Tennismeisterschaft.

Ereignisse, die möglichenıveise auch unsere Gründungsväter veranlaßt haben könnten, etwas neues im Dorf zu schaffen. Dem Leben in der allgemeinen Euphorie des Aufschwungs positiv entgegenzutreten und zu neuer Lebensqualität zu verhelfen. War die Gründung ein lang gehegter Wunsch, dem lange Vorbereitungen, Gespräche, möglicherweise geheime Treffen vorausgingen? Oder war sie vielleicht doch nur eine Idee, die spontan innerhalb weniger Tage verwirklicht wurde? Fragen, auf die alleine nur die Väter der ersten Stunde ein Antwort wissen.

Wichtige Stationen in 74 Jahre TSV

Chronologische Auflistung

1948
Gründungsprotokoll TSV Rechtenbach
Vereinsgründung am 8.Mai 1948 im Gasthaus Engel.
Insgesamt 38 Mitglieder treten dem
Sportverein Rechtenbach (SV Rechtenbach) bei.
1. Vorstand wird Kurt Becker und
2. Vorstand Eugen Müller.
 
1950 

Dem TSV wird 0,75 Hektar Land, von der Stadt Lohr, auf dem Hemmberg für den Bau seines Sportgeländes zur Verfügung gestellt.

 
1951
Gründungsprotokoll TSV Rechtenbach
Bau des Sportplatzes und erstes Testspiel gegen Lohr ll.
 
1952

Umbennenung in "Turn- und Sportverein Rechtenbach" (TSV Rechtenbach).

 
1954
Gründungsprotokoll TSV Rechtenbach
Vereinsmitglieder beginnen in freiwilliger Arbeit am Rande
des neuen Sportgeländes ein Umkleidehäuschen zu errichten.
 
1957

Einweihung des neuen Umkleidehäuschens.
Eintragung ins Vereinsregister, TSV heißt nun "Turn- und Sportverein Rechtenbach 1948 e.V.".

 
1958
Feierlichkeiten zum 10-Jährigen Bestehen.
 
Erste Fußballmeisterschaft des TSV Rechtenbach in der C-Klasse Marktheidenfeld.
  
1967

Es wird beschlossen eine Turnhalle zu bauen und der Turnhallenbauverein wird gegründet.

Gründung der Abteilung "Damen Gymnastik".
 
1968

TSV Mitgliederversammlung beschließt Eintritt in den Turnhallenbauverein und 5 Mitglieder werden Teil des Bauausschuß.

  
1971

Nach erste Kostenschätzungen belaufen sich die Kosten für das Bauvorhaben auf 460.000 DM.
Zwar decken die Zuschußgelder den Großteil der Kosten, dennoch ist der Verein in dieser Zeit mit beschaffung von Eigenkapital bemüht.

  
1973

Knapp 5.000 Arbeitsstunden wurden bis in den März 1973 schon für den Neubau investiert.
Der Turnhallenbauverein zählt mittlerweile stolze 126 Mitglieder.
25-Jähriges Jubiläum des TSV mit Mitgliederehrungen.

 
1975

Nach über 10.000 (!) Arbeitsstunden fertigstellung des Turnhallenbau´s und feierliche Übergabe am 3. Mai 1975.

   
1977
 
Gründung der Abteilung "Tischtennis".
 
1996

Umfangreiche Sanierung des Sportplatzes. Umsetzung vorwiegend in Eigenarbeit durch viele freiwillige Helfer. Insgesamt werden 150t Sand, etliche Kilo Kies und Schotter sowie einige Kilo Rasensamen verbraucht.

  
1998

50-Jähirges Jubiläum mit Feierlichkeiten vom 20. bis 24. Mai.
1. Turnhallenrenovierung wird angegangen. Unteranderm Renovierung und Sanierung von :

1. Renovierung der Turnhalle 1998
1. Renovierung der Turnhalle 1998
  
2003

Aus Betonpiste wird Turnraum. Turnhallenausbau wird fertiggestellt.

  
2008
Gründungsprotokoll TSV Rechtenbach
60-Jähriges Jubiläum mit Feierlichkeiten und Ehrungen.
Aufnahme und Veröffentlichung der TSV Hymne. (Zur Hymne)
 
2011

Startschuß für die 2. Turnhallenrenovierung.
Gründung einer Wandergruppe des TSV Rechtenbach.

 
2013

Gründung einer Laufgruppe des TSV Rechtenbach.

   
2014
Gründungsprotokoll TSV Rechtenbach
Einweihung der fertig renovierten Turnhalle am 10. Mai 2014.
Über 4000 Helferstunden wurden von freiwilligen Helfern geleistet!
TSV erhält für die Renovierungsarbeiten an der Turnhalle den Bürgerenergiepreis.
  
2015
Gründungsprotokoll TSV Rechtenbach
Gründung Tischtennis Spielgemeinschaft "SG Rechtenbach/Sackenbach".
  
2016
Gründungsprotokoll TSV Rechtenbach
Feierlichkeiten zu dem 40 -Jährigen Jubiläum der Mädchenturnabteilung.
 
2018

70-Jähriges Jubiläum des TSV mit Feierlichkeiten und Eherungen.

 
2019

Gründung der Spielgemeinschaft "SG Rechtenbach/Lohr ll " der Fußballabteilung.

 
2021

Auflösung der Spielgemeinschaft mit Lohr, aufgrund Spielermangels und der aktive Spielbetrieb der Fußballabteilung wird eingestellt.

 
2023

Ein kurzer Blick in die Zukunft...
75-Jähriges Jubiläum unseres TSV. Ein dreiviertel Jahrundert!
Feierlichkeiten werden geplant und Termine rechtzeitig bekannt gegeben!

 



 
Zum Seitenanfang