Menü Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Rechtenbach

Geschichte


Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Rechtenbach
3. November 1878 Die Freiwillige Feuerwehr Rechtenbach wurde ins Leben gerufen.
1948 Wurde eine gebrauchte Tragkraftspritze TS 6/6 beschafft.
7. und 8. Juli 1956 Es wurde ein großes Fest anlälich der Fahnenweihe gefeiert. Als Fahnenpatin fungierte Maria Bachmann-Matreux.
1957 Konnten die Wehrleute ihre lang ersehnte neue TS 8/8 in Betrieb nehmen. Sie wurde auf einem Tragkraftspritzenanhäer (TSA) verladen.
1958 Wurde auf dem Dach des Schulhauses eine elektrisch betriebene, per Druckknopf auszulösende Sirene installiert.
1963 Legte die erste Löschgruppe der Gemeinde das Leistungsabzeichen in Bronze ab.
1. - 3. August 1970 War die Fahrzeugweihe des neu beschafften Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF) auf einem Ford Transit Fahrgestell gefeiert. Somit musste nicht mehr der Viehtransporter vom "Schiller" als Mannschaftswagen herhalten.
1970 Wurde die Wehr beim Kreisfeuerwehrtag in Lohr von KBI Franz Greser zur "Feuerwehr des Jahres" ernannt.
1971 Wurde unter der Leitung von Alfred Kohler eine der ersten Jugendgruppen im Landkreis ins Leben gerufen.
1975 Erfolgte die offizielle Einweihung und Übergabe des neuen Gerähauses.
1980 Wurde ein altes Mercedes Postauto erworben und in Eigenleistung zu einem Mannschaftswagen umgebaut.
13. Juli 1992 War die Üergabe von gleich zwei neuen Fahrzeugen. Ein TSF auf Mercedes 310 und ein Renault Traffic als Mannschaftstransportfahrzeug. (Siehe auch Technik)
22. April 1998 Wurde die neue Tragkraftspritze TS 8/8 Ultra Power von der Firma Ziegler in Betrieb genommen, nachdem die alte Pumpe über 40 Jahre lang Dienst tat.
2007 Wurden vier Atemschutzgerä beschafft, welche nach größren Umbaumaßahmen schließich auf dem TSF verlastet wurden. Die Indienststellung folgt im Laufe des Jahres 2008, wenn sich die Mannschaft ausreichend mit der neuen Technik vertraut gemacht hat.